Sollte ich einen Fotografen beim "Getting Ready" dabei haben?

Die kurze Antwort ist ja unbedingt, die längere folgt jetzt.


Ich verstehe, dass der Gedanke einen Fotografen zu buchen, welcher mich dann beim Schminken, beim Anziehen und beim völlig aufgeregt sein fotografiert für viele ein seltsamer Gedanke ist. Es gibt aber gute Gründe es doch zu tun. Viele lassen sich durch die Anwesenheit des Fotografen unter Druck setzen, das ist aber eigentlich Quatsch, weil der Fotograf nur anwesend ist, weil ihr ihn gebucht habt und er die Fotos nur für euch und euer Fotoalbum macht. Im Idealfall ist der Fotograf unsichtbar oder integriert sich so gut in die Gruppe, dass er nicht stört oder als Fremdkörper gesehen wird. Da hilf natürlich auch ein GettingReady, da dadurch alle mehr Zeit bekommen sich aneinander zu gewöhnen und genau dieser Effekt ist für die weitere Hochzeitsreportage ein großer Gewinn, vor allem für die Fotos.


Die schönsten und Emotionalsten Momente passieren nicht selten schon beim Getting Ready.



Was hat meine Frau oder mein Mann am Morgen der Hochzeit eigentlich gemacht? Allein, dass später in einer Hochzeitsreportage zu sehen ist einfach unglaublich schön und unfassbar wertvoll für eure Erinnerungen. Ich erlebe es sehr häufig das Freunde da sind, alle sind locker drauf und haben Spaß. Dabei entstehen super schöne Fotos aber es gibt auch sehr skurrile Situationen wo es einfach nur schade wäre diese nicht festzuhalten. Bei Hochzeiten läuft selten alles nach Plan, hin und wieder passieren Dinge, die in dem Moment alles andere als schön sind. Wie zum Beispiel ein Riesenfleck auf dem Kleid, weil jemand sein Glas verschüttet hat. Das sind Situationen, die sind in dem Moment, wenn sie passieren, eine totale Katastrophe, aber mit Abstand von ein paar Jahren später im Fotoalbum einfach nur wertvolle Erinnerungen, über die man dann vielleicht lächeln kann.


Für mich persönlich ist das GettingReady mit die wichtigste Zeit einer Hochzeit und ein wichtiger Bestandteil einer guten Hochzeitsreportage.